Termine


Bayern, das samma mir! – Ein Lager in Zahlen


1286 Minuten! In Worten:
EINTAUSENDZWEIHUNDERTSECHSUNDACHTZIG!!
So lange dauerte unsere Zugfahrt von Gelsenkirchen über Duisburg, Koblenz, Trier, Karlsruhe, Stuttgart, Ulm bis nah Kempten, und zurück! Das war anstrengend, das können wir euch sagen!!

Bild Roverversprechen
In 790 Metern fand unser wunderbares Rover-Versprechen statt. In Mitten einer alten Burgruine versammelten sich die Rover, Stefan und der Hinkefuß Matthias um in der Dunkelheit das von langer Hand vorbereitete Versprechen zu einem schönen Ende zu bringen.












Bild Jodler

Ca. 378zig Mal Jodijadio-Jadijadija Jodiajadijodia-jadijadiojo, Jodijadio-Jadijadija- Jodiajadiojadioj YEHAAAAAAA

Wir fuhren 114km bis nach München bzw. in die schöne Stadt Garchingen. Wo wir neben etlichen Sehenswürdigkeiten wie Marienkirchen und Deutschem Museum auch - Dank Hinkefuß Matthias Connections -nette Pfadfinder kennen lernten. Auch das Grandiose Viertelfinale gegen Argentinien verfolgten wir im Englischen Garten und feierten anschließend mit 200.000 anderen Menschen auf der Leopoldstr.




Bild Oktoberfest

37° war bestimmt die Durchschnittstemperatur in diesem Lager, das echt heiß war und das nicht nur wegen des unglaublich guten Wetters.


20qm Stoff brauchten wir für unsere rechts im Bild zu sehenden super guten tollen und in liebevoller Kleinarbeit hergestellten Seppelhüte, bei denen sogar Essi und Simon - Bastelmuffel schlechthin ihre Freude hatten.


17 war die Hausnummer unseres genialen Zeltplatzes in Kempten-Rothkreuz. Eine Küche die das Herz eines jeden Koches (Ne Stefan!?) höher schlagen lässt. 1 A Sanitäranlangen (Ne Matthias?). Klasse Feuerstelle (Ne Julian?) Einfach alles super (Ne?)








Bild Relaxation
12Uhr Mittags(bräsigkeit): Ein unter Rovern weit verbreitetes Phänomen! So ab halb 12 schaltet der Körper auf halbe Fahrt und man lässt alles ein wenig langsamer angehen. Dauert so bis ca. 15 Uhr an. Und ist echt gefährlich Falls man Programm geplant hat!


11 Freunde waren wir. 2 Leiter und 9 Rover: Eine Fußballmanschaft! Wie passend, dass dieses Jahr die WM zu Gast bei Freunden war. Natürlich blieb da auch unser Lager nicht von Nebenwirkungen befreit. Abgesehen von dem genialen „Argentinien Spiel“ (s.o.) sahen wir auch das mörderisch spannende Halbfinale gegen Italien in einem zur Disko umgebauten Kino in dem nun Fußball gezeigt wurde. Jeder wurde vom umhergeisternden WM-Fieber erfasst, und alle SOGAR Verena fieberten mit dem Deutschen Team. Schade eigentlich, dass wir nicht gewonnen haben!

10 Tage dauerte diese kurze aber auch kurzweilige Reise unter Freunden.


8tung „Bidde zrückblam!“ schallte es an jeder Haltestelle der Münchener U-Bahn...irgendwie hat es uns fasziniert…ich weiß bis Heute nicht warum!


Bild Teebeutelweitwurf
7,85m war der Rekord im „Ur-Bayrischen“ Spiel des Teebeutelweitwurfes. Hier noch mal ein Lob an unsere Programmgruppe die sich neben diesem lustigen Spiel auch noch viel Mühe mit den anderen Programmpunkten wie Bayern-RuckZuck und dem Oktoberfest gegeben hat.


2,5 Stunden dauerte das spaßige Geländespiel, das allerdings auch ein negatives Highlight hatte. Um nicht von der anderen Mannschaft geschnappt zu werden hechtet Matthias athletisch in die Flora. Allerdings verlor er dabei den halt unter den Füßen und musste nach langem Kampf gegen die Vernunft doch auf unseren Willen ins Krankenhaus. „Hinkefuß-Kellner-Matthias“ war geboren.


1-zigartig war unser Lager auf alle Fälle und wird uns wohl allen noch lange im Gedächtnis bleiben! Und das Dank einem kaputten Knöchel, einem Riss im Zelt, einem geilen Zeltplatz, einem tollen Oktoberfest, 2 Spitze-Leitern, 3 grandiosen Vorbereitungsteams und sooooooooooooooooooooooooooooooo
oooooooooooooooooooooooooooooooo
oooooooooooooooooooooooooooooooo
oooooooooooooooooooooooooooooooo
oooooooooooooo VIEL SPASS




© by SimSch und Essi


von SimSch & Essi
DPSG Stamm Weiße Rose 06/06/02  |  Impressum  |  Anfahrt